Unternavigation:

Links:

News

18.06.2015

NFPA-zertifizierte Wärmebildkamera: FLIR K65 mit FSX™

Die FLIR K65 erfüllt die wichtige NFPA-Norm 1801:2013 vollständig

Die K-Serie erhält mit der NFPA-zertifizierten K65 Zuwachs

In der Hitze des Gefechts ist eine Wärmebildkamera unverzichtbar. Sie ist ein lebenswichtiges Werkzeug, mit dem Sie schnell Ihren Einsatzplan visuell überprüfen, heiße Stellen erkennen und Leben retten können. Idealerweise sollte in jedem Einsatz- und Löschfahrzeug mindestens eine hochleistungsfähige WBK griffbereit sein. Seit der Markteinführung der FLIR K-Serie lässt sich dies jetzt einfacher umsetzen.

Mit der FLIR K65 steht nun eine Wärmebildkamera mit NFPA-Zertifizierung (Norm 1801:2013) und Zulassung für explosionsgefährdete Bereiche nach ANSI/ISA 12.12.01 zur Verfügung. Die technischen Leistungsmerkmale der FLIR K65 sind identisch mit der FLIR K55. Aufgrund der speziellen Anforderungen an Wärmebildkameras bei Einsätzen in Ex-Zonen wurde bei der K65 der USB-Anschluss und Li-Ionen Akku entsprechend geschützt.

FSX™ Flexible Kontrasverstärkung
Die Wärmebildkameras FLIR K45, FLIR K55 und FLIR K65 sind serienmäßig mit der neuen flexiblen Bildoptimierungstechnologie FSX von FLIR ausgestattet. Die interne digitale Bildverarbeitungsfunktion der Kamera optimiert das Wärmebild bis ins Detail. Das Ergebnis ist ein ultrascharfes Wärmebild, mit einer noch nie da gewesenen Detailfülle. 

FSX optimiert die Wärmebilder durch Echtzeit-Digitalverarbeitung in der Kamera.

Das Ergebnis sind extrem scharfe Wärmebilder, die außergewöhnlich viele strukturelle Merkmale, Kanten und andere direkt erkennbare Details zeigen. Dadurch können Feuerwehrleute und Rettungskräfte deutlich einfacher ihren Weg durch stark verrauchte, dunkle Umgebungen finden und Ziele auch in Bildern mit extremer Temperaturdynamik sofort erkennen.
(Wärmebild links ohne FSX und rechts mit FSX)

Dieses Bild macht den gesamten Dynamikbereich des ursprünglichen Bilds mit sämtlichen Details für den Anwender sichtbar – selbst in Bereichen mit extremer Temperaturdynamik, wie sie für einen Feuerwehreinsatzort typisch sind.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne.